Blog:

CV Parsing – So überzeugst du auch die KI!

Mit diesen Tricks bist du auch für die Bewerbung der Zukunft bestens aufgestellt

Hast du schon mal von CV Parsing gehört? Dieser Trend könnte die gesamte Personaler-Branche umkrempeln, wird schon jetzt immer häufiger eingesetzt und dürfte in Zukunft nur noch mehr an Fahrt gewinnen.

Beim CV Parsing werden deine Bewerbungsunterlagen, insbesondere dein Lebenslauf, von einem Algorithmus bzw. einer künstlichen Intelligenz (KI) gescannt. Die Maschine bestimmt dann, ob deine Unterlagen zur weiteren Sichtung an den Personaler übermittelt werden oder direkt im Ausschuss landen.

Im Folgenden erkläre ich dir, was das bedeutet und wie du deine Bewerbung optimal maschinenlesbar gestalten kannst.

Was genau hat es mit CV Parsing auf sich?

CV Parsing ist auch unter den Begriffen Resume Parsing oder Lebenslauf Parsing bekannt. CV steht für curriculum vitae, zu Deutsch Lebenslauf. „Parsing“ kann grob mit „Analyse“ übersetzt werden.

Ein spezieller Algorithmus scannt dabei Bewerbungsunterlagen wie den Lebenslauf, aber auch beispielsweise Bewerbungsvideos, und untersucht sie auf ihre Kompatibilität mit der zu besetzenden Stelle. Die Systeme sind häufig mit einer künstlichen Intelligenz verknüpft und können auf diese Weise vollautomatisch Entscheidungen treffen.

Dieser Punkt ist entscheidend, denn es bedeutet: Fällt deine Bewerbung durch das CV Parsing durch, gelangt sie gar nicht erst zum menschlichen Personaler – egal, wie gut du tatsächlich geeignet bist.

Als Konsequenz sollte dein Lebenslauf auch mit Hinblick auf künstliche Intelligenz geschrieben sein. Dazu gibt es ein paar Dinge zu beachten, denn eine Maschine setzt andere Gewichtungen als ein Mensch.

Wie wichtig ist CV Parsing?

CV Parsing bzw. die Analyse von Bewerbungen mithilfe von Computer-Algorithmen wird schon heute breit eingesetzt, doch das gesamte Potenzial der Technologie wurde noch gar nicht entfaltet.

Es ermöglicht wie kaum ein anderes Mittel eine erhebliche Effizienzsteigerung von Personalabteilungen, da einerseits eine erheblich größere Zahl von Unterlagen in derselben Zeit gescannt werden können. Andersherum können die Parser aber auch geeignete Bewerber z. B. auf Xing oder LinkedIn ausfindig machen, was beispielsweise im Headhunting genutzt wird – ein weiterer Grund, Xing & LinkedIn richtig nutzen zu lernen.

Für viele Experten ist klar, dass CV Parsing in Zukunft noch stark an Bedeutung gewinnen wird. Bewerber sind daher gefordert, bei ihren Bewerbungen die Maschine im Hinterkopf zu behalten, denn ansonsten drohen sie zurückzufallen.

Wie kannst du deine Bewerbung für CV Parsing optimieren?

Damit deine Bewerbung für das CV Parsing optimal maschinenlesbar wird, gibt es einige Dinge zu beachten:

  • Verwende keine komplexen Grafiken, da auch moderne Systeme diese häufig nicht erkennen können
  • Benutze viele Schlagwörter und verwende vor allem solche, die auch in der Stellenausschreibung verwendet werden
  • Zähle alle – und damit meine ich alle – deine Kenntnisse und Fähigkeiten auf, keine falsche Bescheidenheit!
  • Setze statt auf blumige Formulierungen lieber auf Stichwortlisten, diese können Computer meistens besser auswerten
  • Verwende für Bewerbungsvideos einen weißen Hintergrund und benutze eine klare, pragmatische Sprache, bei der du ebenfalls Wörter aus der Stellenausschreibung verwendest
  • Außerdem solltest du lächeln und oft im Plural sprechen („wir“, „uns“)

Die Kompatibilität mit CV Parsing kannst du einfach testen, indem du deinen Lebenslauf zum Beispiel bei Monster oder Indeed hochlädst, wo sie automatisch gescannt werden. Klappt das gut, ist die Chance hoch, dass es bei deinem Zielunternehmen ebenfalls funktioniert.

Eine Sache möchte ich dir allerdings noch auf den Weg geben: Resume Parsing ist nur ein Zwischenschritt. Am Ende landet deine Bewerbung immer noch bei einem Menschen. Diesen solltest du daher auch weiterhin gezielt ansprechen und überzeugen. Für kreative Berufe bedeutet das zum Beispiel, auch weiterhin mit Grafiken zu arbeiten, aber in diese vielleicht keine wichtigen Schlagwörter einzubauen.

Ein guter Tipp dafür ist, zusätzlich zum CV-Parsing-optimierten Lebenslauf parallel noch einen weiteren bereitzuhalten, der „nur“ für den Menschen optimiert ist. Diesen kannst du im weiteren Bewerbungsverlauf an den Personaler schicken oder spätestens zum Bewerbungsgespräch mitbringen.

Bleibe bei mir immer am Ball

Sicher hast du noch ein paar Fragen, wie du auch in Zeiten von CV Parsing eine erfolgreiche Bewerbung schreiben und deine Chance für eine Zusage erhöhen kannst. Schaue dich dafür gerne in meinem Blog um, wo ich viele Themen rund um das Thema Bewerbung genauer beleuchte und wertvolle Tipps gebe.

Einige der Themen:

Für eine individuelle Beratung und Betreuung, bei der wir ganz gezielt auf deine persönliche Situation eingehen, kannst du selbstverständlich auch gerne zu uns ins Bewerbungscoaching kommen.

Im unverbindlichen Erstgespräch hast du die Möglichkeit, mich und mein Team kennenzulernen und zu erfahren, wie wir dir bestmöglich helfen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Foto: Anette Hammer, Freistil-Fotografie

Silke Grotegut war 14 Jahre als HR-Expertin in einem DAX-Konzern tätig. Heute arbeitet sie als Karriere-, Bewerbungs- und Laufbahncoach und begleitet Professionals bei ihrer beruflichen Neuorientierung.

Mehr erfahren

Kategorien:


Feed abonnieren

RSS-Feed

Newsletter

Wenn Du regelmäßig Informationen zu Karriere und Bewerbungen, zu meinen neuen Produkten oder Aktionen erhalten möchtest, dann trage dich in den Verteiler ein.


Hinweis: Deine Daten werden ausschließlich zur Verarbeitung Deiner Anfrage genutzt.
Es gelten die Bedingungen unserer Datenschutzerklärung