Blog:

Tipps für das Videointerview: Dein Erfolgsrezept für das virtuelle Vorstellungsgespräch

Die Haustürklingel ist abgestellt, der bellende Dackel bei den Nachbarn untergebracht: Wer sich auf ein Videointerview bzw. ein virtuelles Vorstellungsgespräch für eine Bewerbung vorbereitet, hat nicht unbedingt weniger zu tun als vor einem persönlichen Besuch beim potenziellen neuen Chef. Aber es sind zum Teil andere Dinge gefragt.

Nach mehr als einem halben Jahr mit dem Coronavirus kennen sich die meisten von uns mit den Grundlagen der virtuellen Kommunikation bereits aus: Zoom und Microsoft Teams funktionieren auf dem eigenen Rechner. Nach den ersten paar Videokonferenzen hat sich jeder an das eigene Gesicht auf dem Bildschirm gewöhnt.

Trotzdem gilt: Das virtuelle Vorstellungsgespräch macht es dem Bewerber nicht leichter. Mit diesen Videointerview-Tipps für die Bewerbung kannst du dich optimal vorbereiten.

Virtuelles Vorstellungsgespräch: Inhaltliche Vorbereitung

Auch die beste Technik allein kann dir keinen Erfolg im virtuellen Vorstellungsgespräch garantieren. Was zählt, ist deine Message. Vor allem deine Inhalte müssen beim Gegenüber ankommen und überzeugen. Hier unterscheidet sich das virtuelle Vorstellungsgespräch kaum von einem nicht-virtuellen.

Mache dir vor allem Gedanken um deine Kernpunkte. Was sind die wichtigsten grundlegenden Infos über dich? Im ersten Teil des Videointerviews bist du gefordert, klar und strukturiert über dich selbst, dein Know-how und deine Leistungen zu sprechen.

Du solltest flüssig darüber reden können. Mit ein paar Spickzetteln – Post-Its eignen sich hervorragend – kannst du dir Erinnerungsstützen basteln und sogar taktisch an deinen Bildschirmrand kleben. Damit bleibt dein Blick immer in Richtung Bildschirm und es fällt nicht auf.

Auch dein ausgedruckter Lebenslauf auf dem Schreibtisch vor dir ist absolut okay. Pass nur auf, dass du dich nicht vor lauter Notizen selbst anfängst zu verwirren.

Silke Grotegut lehnt an einer weißen Wand
Silke Grotegut
ich berate Führungskräfte seit mehr als 20 Jahren

Job finden mit Xing, LinkedIn & Co.

Organisatorische & technische Vorbereitungen: Videointerview-Tipps

Damit dein Videointerview zum Erfolg wird, geht es zunächst darum, das richtige Setup einrichten. Das betrifft vor allem die Technik, damit du dich selbst optimal in Szene setzen kannst. Denn obwohl es letztendlich vor allem auf deine Kompetenz ankommt, ist ein guter erster Eindruck auch im virtuellen Vorstellungsgespräch entscheidend.

Beachtest du die folgenden Punkte & Tipps, kannst du im Video-Interview schon vom ersten Moment an überzeugen:

Hardware (Kamera & Mikro)

Jeder handelsübliche Laptop sollte gut genug für die Ansprüche eines Videointerviews sein. Um sicherzugehen, kannst du das vorher mit einer Testperson deines Vertrauens ausprobieren.

Eine besonders hohe Auflösung und ein Mikrofon in Studio-Qualität können dir vielleicht ein paar Extrapunkte in der B-Note sichern. Viel wichtiger ist jedoch, dass du gut zu erkennen und einwandfrei zu verstehen bist.

Licht & Kameraposition

Du hast es selbst in der Hand, dich für dein Video-Interview sprichwörtlich ins rechte Licht zu rücken. Am besten kommt das Licht von vorne, Tageslicht ist dabei optimal. Falls das nicht möglich ist, geht aber auch ein helles, aber trotzdem weiches, möglichst indirektes und gleichmäßiges künstliches Licht. Du möchtest nicht im Dunkeln stehen. Ein zu grelles Licht sorgt jedoch für unschöne Schattenwürfe auf deinem Gesicht.

Die Kamera positionierst du für dein virtuelles Vorstellungsgespräch am besten auf Augenhöhe. Neben deinem Kopf und Oberkörper sollte nicht allzu viel Hintergrund sichtbar sein, denn das kann die Aufmerksamkeit von dir ablenken.

Setting & Hintergrund

Suche dir für das Video-Interview einen Raum, in dem du auf jeden Fall ungestört bist. Auch laute Geräusche von draußen solltest du soweit wie möglich verbannen.

Dein Hintergrund sollte neutral und hell sein. Eine helle Wand eignet sich am besten. Falls man hinter dir ein Zimmer sehen kann, solltest du darauf achten, dass es aufgeräumt und sauber aussieht.

Programme & Profile

Stelle sicher, dass das Programm für das virtuelle Vorstellungsgespräch auf dem aktuellen Stand ist und auch tatsächlich funktioniert. Du möchtest nicht direkt zu Anfang mit einer technischen Panne oder einer zusätzlichen Wartezeit wegen eines Updates die Geduld deines Gegenübers herausfordern.

Achte zudem darauf, dass du in den Programmen deinen normalen Namen als Profilnamen nutzt. Spitznamen sind für die Kommunikation unter Kollegen unter Umständen okay, wirken jedoch beim Videointerview sehr unprofessionell.

Kleidung

Deine Kleidung sollte professionell und dem Anlass angemessen wirken. Informiere dich vorher über die Firma, bei der du dich bewirbst. Möglicherweise kommst du im Videointerview mit einem Hemd plus Pullover bzw. einer Bluse davon. Für konservative Unternehmen ist hingegen ein Anzug empfehlenswert.

Du hast gegenüber einem normalen Vorstellungsgespräch jedoch zusätzliche Einschränkungen bei der Kleiderwahl. Kleingemustertes ist ein No-Go, auch Streifen und Karos wirken durch die Kamera schnell anstrengend auf die Augen.

Ebenso rate ich dir, starke Farbkontraste zu vermeiden. Sanfte Farben wie Pastell- oder Pudertöne können dagegen angenehm auf den Betrachter wirken.

Mehr Tipps zum Thema findest du in meinem Artikel zum Thema „Was ziehe ich zum Bewerbungsgespräch an?“.

Make-up

Auch in puncto Make-up solltest du die Besonderheiten des Video-Interviews beachten. Farben werden von der Kamera regelrecht aufgesaugt, weswegen du schnell blass wirken kannst. Gleichzeitig besteht vor allem bei ungünstigem Licht die Gefahr, dass deine Haut glänzt.

Ein bisschen Puder kann dagegen wahre Wunder wirken – und zwar sowohl für Frauen als auch Männer. Und ein paar Akzente können den optischen Eindruck zusätzlich verbessern. Allerdings sollte das Make-up im virtuellen Vorstellungsgespräch nicht zu dick aufgetragen wirken. Wenn du dich nie schminkst und dich damit unwohl fühlst, dann verzichte auch im Vorstellungsgespräch darauf. Sonst bist du zu sehr damit beschäftigt, wie du aussiehst.

Ich rate Frauen zu ein wenig Gloss auf den Lippen, denn damit kannst du deine Wirkung auf dem Bildschirm dezent verbessern. Allerdings solltest du dich damit auch wohlfühlen, ansonsten lass es lieber weg.

Praktische Tipps, wenn das Video-Interview losgeht

Du hast es fast geschafft: Deine Vorbereitungen für das Videointerview waren akribisch, du siehst gut auf dem Bildschirm aus und du weißt genau, was du sagen möchtest. Jetzt musst du alles nur noch wie geplant umsetzen.

Wie du im Vorstellungsgespräch selbstbewusst auftreten kannst, habe ich im verlinkten Artikel näher beschrieben.

Im Videointerview solltest du dabei noch auf ein paar zusätzliche Dinge achten, die im Eifer des Gefechts schnell vergessen werden können:

  • Schaue oft direkt in die Kamera

So erweckst du am meisten den Eindruck, das Gegenüber direkt anzuschauen.

  • Sprich langsam, deutlich und in kurzen Sätzen

Diesen Tipp kannst du auch außerhalb des Videointerviews, z.B. in virtuellen Meetings beherzigen. Doch im virtuellen Vorstellungsgespräch erhält er noch einmal mehr Relevanz. Denn schließlich ist die Übertragung deiner Stimme nicht immer perfekt.

  • Bewahre Haltung

Nach längerem Sitzen haben wir oft das Bedürfnis, unsere Sitzposition zu verändern. Achte jedoch darauf, dass du jederzeit im Fokus der Kamera bleibst. Deine Sitzposition sollte außerdem nicht zu leger wirken. Ein gerader Rücken kann auch im Videointerview entzücken.

Für weitere Tipps & Ratschläge kannst du dich natürlich gerne jederzeit bei mir melden und zu mir ins Vorstellungsgespräch Coaching kommen. Ich freue mich außerdem über dein Feedback in den Kommentaren!

Weitere spannende Artikel, die dir helfen könnten:

Lebenslauf schreiben: Tipps

Gehaltsverhandlung beim Jobwechsel

Ungerader Lebenslauf – Viele Chancen

Bewerbung: Aufbau & Umfang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Foto: Anette Hammer, Freistil-Fotografie

Silke Grotegut war 14 Jahre als HR-Expertin in einem DAX-Konzern tätig. Heute arbeitet sie als Karriere-, Bewerbungs- und Laufbahncoach und begleitet Professionals bei ihrer beruflichen Neuorientierung.

Mehr erfahren

Kategorien:


Feed abonnieren

RSS-Feed

Newsletter

Wenn Du regelmäßig Informationen zu Karriere und Bewerbungen, zu meinen neuen Produkten oder Aktionen erhalten möchtest, dann trage dich in den Verteiler ein.


Hinweis: Deine Daten werden ausschließlich zur Verarbeitung Deiner Anfrage genutzt.
Es gelten die Bedingungen unserer Datenschutzerklärung