Blog:

„Bin ich als Führungskraft geeignet?“ – Diese Qualitäten zeichnen Leader aus!

So findest du heraus, ob in dir eine echte Führungskraft schlummert

Du stehst beruflich gut da, bist in deinem Unternehmen vernetzt und fachlich immer auf dem neuesten Stand. Du fühlst dich bereit für den nächsten Schritt: Führungskraft zu werden. Doch dir kommen Zweifel: „Bin ich als Führungskraft geeignet?“

In meinem Coaching habe ich diese Frage schon sehr häufig gestellt bekommen. Und das finde ich auch nicht verwunderlich. Auf unserem Karriereweg starten wir schließlich immer unten in der Hierarchie. Wir lernen das zu tun, was uns aufgetragen wird. Echte Führungskompetenz ist dagegen in keinem Lernplan zu finden und steht auch bei der Anleitung im Unternehmen selbst kaum im Vordergrund.

Einmal selbst derjenige zu sein, der anderen etwas aufträgt, stellt uns hingegen vor komplett neue Herausforderungen. Kein Wunder also, dass sich viele dies nicht auf Anhieb zutrauen. Wie du deine innere Führungskraft erwachst und was du dabei beachten solltest – darauf gehe ich im Folgenden ein.

Übrigens: Über das Thema „bin ich als Führungskraft geeignet“ habe ich vor Kurzem auch mit meiner Kollegin Theresa Maxeiner gesprochen.

„Bin ich eine Führungskraft?“ – Was zeichnet eine (gute) Führungskraft aus?

Zuerst sollten wir darüber sprechen, was genau eine (gute) Führungskraft überhaupt auszeichnet. Ich höre oft, dass eine Führungskraft vor allem fachlich herausstechen sollte. Stimmt: Es hat große Vorteile, wenn eine Führungskraft fachlich gut aufgestellt ist und dies sollte meiner Meinung nach auch immer der Anspruch sein.

Doch in einer Führungsrolle verschieben sich die Aufgaben und Prioritäten. Im Vordergrund steht nun, die eigenen Mitarbeiter zu führen, zu motivieren, sie bei ihren Aufgaben zu unterstützen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass von der Chefetage ausgerufene Ziele (KPIs etc.) erfüllt werden.

Kurzum: Der menschliche Aspekt steht nun im Fokus. „Bin ich eine Führungskraft?“ Diese Anhaltspunkte können Hinweise auf die Antwort geben.

Eine gute Führungskraft:

  • Hat Interesse an Menschen
  • Hat so viel Selbstbewusstsein, die eigenen Mitarbeiter größer werden zu lassen als sie selbst
  • Reflektiert sich selbst kontinuierlich und schaut immer genau hin: was braucht es jetzt von mir.
  • Ist fähig, Kontrolle abzugeben, kann delegieren, auch auf die Gefahr hin, dass Fehler passieren oder Mitarbeiter die Aufgabe anders lösen als sie selbst es tun würden
  • Begleitet Menschen beim Wachsen und hält es aus, dass Fehler passieren

Wie finde ich heraus, ob ich als Führungskraft geeignet bin?

Bevor wir die Antwort auf die Frage „bin ich als Führungskraft geeignet?“ suchen, zunächst ein ganz wichtiger Einschub: Niemand wird als Führungskraft geboren! Das heißt andersherum auch: Eine gute Führungskraft zu sein, kann man lernen.

Die Einschätzung, ob du als Führungskraft geeignet bist, ist also immer temporär zu verstehen. Sie spiegelt deinen jetzigen Stand wider. Gute Wege, um eine Einschätzung dafür zu bekommen, wie es um deine Führungsqualitäten gerade bestellt ist, sind zum Beispiel:

  • Feedback von Kollegen, Freunden, Familienmitglieder einholen: Wo hast du schon mal Führung übernommen? Gibt es Situationen, in denen du schon mal das Ruder in die Hand genommen hast?
  • Ausprobieren in Alltagssituationen. Entscheidungsprozesse moderieren. Nicht die eigene Meinung in den Raum zu stellen oder die Entscheidung, sondern einen Entscheidungsprozess zu leiten.

Ein faires Urteil über dich selbst zu bekommen, ist aber nicht einfach. Hier kann ein Blick von außen, wie zum Beispiel durch einen Karrierecoach, enorm hilfreich sein. So bekommst du ein objektives Urteil und gleichzeitig konkrete Ansätze und Ideen, wie du dich menschlich in Richtung Führungskraft weiterentwickeln kannst.

Wie lernt man, eine Führungskraft zu sein?

Diese Frage ist für dich sicherlich besonders spannend, aber auf sie gibt es auch leider keine allgemeingültige Antwort. Zur Führungskraft zu werden, ist vor allem ein Prozess der Persönlichkeitsentwicklung. Es gilt, ein neues Verständnis von dir und deiner Rolle zu entwickeln.

Das ist etwas abstrakt und genau das macht es eben auch ein bisschen komplexer. Erwarte nicht, dass du nach einem X-Tage Crash-Kurs direkt zum perfekten Leader wirst. Akzeptiere lieber, dass es ein langfristiger Prozess ist, bei dem du dich als Mensch fortlaufend weiterentwickelst. Selbstreflexion ist hier das Zauberwort. Hinterfrage dich und dein Verhalten in Situationen, wo du die Führung übernimmst, immer wieder, denn so kannst du einen langfristigen Wandel zu mehr Führungsqualitäten einleiten.

Zusammengefasst möchte ich dir folgende Dinge an die Hand geben:

  • Es geht eher um Persönlichkeitsentwicklung nicht so sehr um Tools, Tools kommen später
  • Üben, üben, üben, z. B. eine Aufgabe delegieren, schwierige Gespräche moderieren, Umgang mit Emotionen (sowohl bei dir selbst als auch bei anderen). Je unterschiedlicher die Situationen sind, desto breiter bist du aufgestellt und desto weniger kann dich noch aus der Ruhe bringen
  • Beschäftigung mit deiner Rolle – sowohl im beruflichen als auch im privaten Kontext. Welche Rolle füllst du aus, wo liegen ihre Grenzen?
  • Mache dir klar, welche Art von Führung bzw. in welchem Kontext du Führung übernehmen möchtest. So kannst du dich zielgerichtet darauf vorbereiten

Woher weiß ich, dass ich als Führungskraft geeignet bin?

Den „richtigen Moment“ einzuschätzen, ab dem du bereit bist, eine Führungsaufgabe zu übernehmen, ist sehr subjektiv. Höre am besten auf deine innere Stimme. Wenn du dich kritisch hinterfragst und dennoch überzeugt bist, dass es der richtige Augenblick ist, ist das ein sehr gutes Zeichen.

Lass dich aber auch nicht ewig von deinen Selbstzweifeln zurückhalten: Die größte und schnellste Entwicklung vollzieht sich erst im eigentlichen Handeln. Wenn du also bereits mit Führungsentscheidungen konfrontiert bist, kannst du daran noch schneller wachsen. Generell ermutige ich meine Coachees dazu, sich ein Herz zu fassen und auch mal den Sprung ins Ungewisse zu wagen.

Wenn du mehr über das Thema „Bin ich als Führungskraft geeignet“ erfahren möchtest, kannst du dich natürlich auch gerne direkt bei mir melden für ein kostenloses Kennenlernen. Ich freue mich, von dir zu hören!

Andere spannende Blog-Artikel aus dem Bereich Karriere, die für dich interessant sein könnten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Foto: Anette Hammer, Freistil-Fotografie

Silke Grotegut war 14 Jahre als HR-Expertin in einem DAX-Konzern tätig. Heute arbeitet sie als Karriere-, Bewerbungs- und Laufbahncoach und begleitet Professionals bei ihrer beruflichen Neuorientierung.

Mehr erfahren

Kategorien:


Feed abonnieren

RSS-Feed

Newsletter

Wenn Du regelmäßig Informationen zu Karriere und Bewerbungen, zu meinen neuen Produkten oder Aktionen erhalten möchtest, dann trage dich in den Verteiler ein.


Hinweis: Deine Daten werden ausschließlich zur Verarbeitung Deiner Anfrage genutzt.
Es gelten die Bedingungen unserer Datenschutzerklärung

UNZUFRIEDEN IM JOB?

Finde endlich heraus, was dich so stresst und ob es Zeit zum Gehen ist.

Portrait von Silke Grotegut
Silke Grotegut
Karrierecoach, Beraterin und HR-Expertin